Next concert:



Bernhard Eder

Donnerstag 26. April 2018

 

Bernhard Eder feat. Peter Piek

Cafe Gramsci


Eintritt: VVK 11€, AK 13€
EINLASS 19:00 Uhr


»Der Songwriterpop der Stunde kommt aus Österreich! (Rolling Stone) «

"Eders Musik ruht so dermaßen und gewinnend in sich selbst, dass als Vergleich für dieses kleine Wunderwerk nur manche Großtaten aus den 70ern heranzuziehen sind, als viele Singer-Songwriter zwischen dem verbliebenen Post-Hippie-Idealismus und heraufdämmernden kalifornischen Alpträumen ein Genre vorweg zur Blühte führten." (thegap)

Bernhard Eder wuchs in einem kleinen Bauerndorf in Oberösterreich auf. Nach einem zweijährigen Audioengineer-Lehrgang an der SAE Wien begann er 1999 sein Jazzgesang-Studium am Wiener Konservatorium. In den frühen 2000 Jahren zählte er mit seiner Gitarrenpopband [WA: RUM] zu den herausragenden Indieacts Österreichs.
Zwischen 2006 und 2009 machte er Berlin zu seiner Wahlheimat und reifte dort als Soloartist zum melancholischen Singer/Songwriter heran. Beeinflusst wird dieses musikalische Schaffen von Musikern wie Elliott Smith, Damien Jurado, Fionn Regan oder Nick Drake, die dem vielseitigen Künstler sehr am Herzen liegen.
Neben seinen eigenen Kompositionen spielte er auf Livekonzerten auch immer wieder Coverversionen von Songs, die ihn über all die Jahre inspiriert haben. Zunächst verzichtete er darauf, diese aufzunehmen und zu veröffentlichen. Mit „Remake“ ändert sich diese Herangehensweise aber nun. Zu hören sind u. a. OASIS („Slide Away“), SMASHING PUMPKINS („Tonight“), DAVID BOWIE („Never Let Me Down“), WOLFGANG AMBROS („Heite Drah I Mi Ham“) oder RADIOHEAD („Daydreaming“). Selbstverständlich ist es keine 1: 1 Wiedergabe der Songs. EDER mischt dem ganzen seine eigene Note bei. Seine Versionen sind düster und reduziert, aber gleichfalls in ihrer Klarheit besorgniserregend schön wie eigenständig.